MonGay - am 05.10.2020 um 21.15

I MISS YOU (OmU)

Zwischen Jorge und Gabriel lagen Welten, lange bevor Jorge die Nachricht vom Suizid seines Sohns erreicht. Nun reist der tiefgläubige Boli-vianer nach New York, um dort Gabriels Lover Sebastian zur Rede zu stellen, der seine Trauer in einem Theaterstück verarbeitet. Preisgekröntes, bewegendes Drama über Verlust und Vergebung.

KINO
City Kinos
Termin
05.10.2020 21:15
Preise
€ 8,50
Ticket
Preview in Anwesenheit des Regisseurs Roman Droux - Samstag, 10. Oktober um 18.00

Der Bär in mir

Am äussersten Ende Alaskas erfüllt sich für den weitgereisten Filmemacher Roman Droux ein Traum. Er taucht in die Welt jenes Fabeltiers ein, das ihn seit seiner Kindheit fasziniert und in den Schlaf begleitete. Der bekannte Bärenforscher David Bittner nimmt ihn mit in das Land der Bären. In die vielleicht letzte Wildnis Nordamerikas. Ein Küstengebirge umgeben von endlosen, menschenleeren Stränden. Eine Welt, in der die Grizzlybären das Sagen haben, und keine Spur menschlicher Zivilisation zu finden ist. Die Preview am 10. Oktober findet in Anwesenheit des Regisseurs Roman Droux

KINO
City Kinos
Termin
10.10.2020 18:00
Preise
€ 10,-
Ticket
MonGay - am 12.10.2020 um 21.15 Uhr

MARTIN MARGIELA-MYTHOS DER MODE (OmU)

Dokumentarfilme über Fashiondesigner sind derzeit sehr angesagt. Einer der besten kommt nun über den belgischen Modemacher Martin Margiela, der dem Rebellen und Provokateur er-staunlich nahekommt. Margiela gibt bereitwillig Auskunft, ebenso Weggefährt*innen wie Jean-Paul Gaultier und Carine Roitfeld

KINO
City Kinos
Termin
12.10.2020 21:15
Preise
€ 8,50
Ticket
Festival

5. QUEER FILMFESTIVAL MÜNCHEN

Das Queer Film Festival München geht in seine 5. Runde: In 19 Programmen werden die Highlights des internationalen und lokalen queeren Filmschaffens gezeigt. Das City Kino ist Zentrum des Festivals, Corona-bedingt stehen die Filme aber auch erstmals online zur Verfügung. Zu den TICKETS bitte Pfeil UNTEN klicken...

KINO
City Kinos
Termin
14.10.2020 - 18.10.2020
Preise
€ 9,50

QFFM: Welcome to Chechnya

USA 2020, 107 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: DAVID FRANCE DOKUMENTARFILM

2017 versetzte die russische Teilrepublik Tschetschenien die LGBTQI*-Community in Schock: In koordinierten Aktionen wurden queere Menschen verfolgt, gefoltert, inhaftiert und getötet. Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow belächelte diese Vorwürfe und wies alle Anschuldigungen zurück – denn laut ihm gibt es in Tschetschenien keine queeren Menschen.

David France hat sich diesem Thema angenommen – in seinem Dokumentarfilm Welcome to Chechnya begleitet er eine Gruppe mutiger Aktivistinnen, die sich zusammentun, um sich und Mitglieder der LGBTQI – Community zu retten. Welcome to Chechnya gewann bei der Berlinale 2020 den Panorama Publikumspreis als Bester Dokumentarfilm.

Die Aktivistinnen inspirierten außerdem einen neuen Award: den Teddy Activist Award, der 2020 im Rahmen der Berlinale erstmals vergeben wurde und mit dem die Aktivistinnen David Isteev, Olga Baranova und Maxim Lapunov ausgezeichnet wurden. Schonungslos, aufrüttelnd und unglaublich wichtig – unser Eröffnungsfilm.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
14.10.2020 19:00
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Le Milieu de L'Horizon

CHE | BEL 2020, 90 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE DELPHINE LEHERICEY CAST CLÉMENCE POÉSY, LAETITIA CASTA, PATRICK DESCAMPS

Der Roman „Das Flirren am Horizont“, Gewinner des Schweizer Literaturpreises, diente Regisseurin Delphine Lehericey als Vorlage. Beyond the Horizon erzählt die Geschichte einer Schweizer Familie 1976. Dieser Sommer ist extrem heiß und das Landleben umso härter. Es geht um die Existenz der Familie, das Heranwachsen und die erste Auseinandersetzung mit Sexualität. Innerhalb von wenigen lebensverändernden Wochen scheint sich eine familiäre Katastrophe anzubahnen.

In den prominent besetzten Hauptrollen überzeugen Clémence Poésy (u.a. bekannt als Fleur Delacour aus der Harry-Potter-Reihe) und Laetitia Casta als starke Frauen, die sich emanzipieren. Fred Hotier spielt den pubertierenden Sohn Rudy, außergewöhnlich in seiner Verletzlichkeit und stark, gleichwohl innerlich zerrissen, der zusehen muss, wie die Welt um ihn herum aus den Fugen gerät. Ein melancholischer und extrem schön fotografierter Film.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
15.10.2020 18:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Neubau

ZU GAST: JOHANNES MARIA SCHMIT

DEU 2020, 82 MIN, OMEU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: JOHANNES MARIA SCHMIT CAST: TUCKÉ ROYALE, MONIKA ZIMMERING, MINH DUC PHAM

Sommer in der Brandenburger Provinz. Markus ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas und der Sehnsucht nach einem Leben in Berlin. In Tagträumen erscheint ihm immer häufiger eine Schar schillernder Dämonen als Vorboten einer queeren, urbanen Wahlfamilie, die ihn aus seiner Einsamkeit befreit. Als er sich in Duc verliebt, wird alles noch komplizierter. Denn eigentlich stehen in Markus’ Neubauwohnung schon die gepackten Kisten für den Umzug in die große Stadt.

Leise, doch umso eindringlicher inszeniert Johannes M. Schmit nach dem Drehbuch von Hauptdarsteller* Tucké Royale einen vielschichtigen Heimatfilm fernab verstaubter Klischees. Wo möchte ich leben und wie? Mit ungeheurer Leichtigkeit und (queerer) Selbstverständlichkeit nähert sich das Drama großen und kleinen Fragen des Lebens. Keine Überraschung also, dass Neubau beim diesjährigen Festival Max Ophüls als Bester Spielfilm ausgezeichnet wurde.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
15.10.2020 20:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Spiral

CAN 2019, 90 MIN, EOV, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: KURTIS DAVID HARDER CAST: JEFFREY BOWYER-CHAPMAN, ARI COHEN, JENNIFER LAPORTE

„Die Hölle, das sind die Anderen“, so hat Sartre das menschliche Zusammenleben beschrieben. Und in Spiral sind diese Anderen nicht nur die Hölle, sondern auch der Horror. Im Genre Horror sind schon immer den Zeitgeist treffende und politisch aktuelle Werke, wie John Romeros Klassiker „Night of the living Dead“ oder Jordan Peeles „Get Out“, entstanden. Und das Werk von Regisseur Kurtis David Harder reiht sich perfekt in diese Tradition ein.

Wie so oft beginnt es eigentlich ganz harmlos. Malik und Aaron ziehen gemeinsam mit ihrer Tochter Kayla in ein kleines Provinznest. Die Nachbarn wirken nett, das Haus ist ein Traum, aber irgendetwas stimmt nicht… Der beeindruckende Cast, das atemberaubende Drehbuch und die düstere Atmosphäre schaffen ein Highlight, welches leider geradezu deprimierend aktuell ist.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
15.10.2020 22:35
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Jumbo

FRA | BEL | LUX 2020, 93 MIN, OMEU/ ONLINE MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN VERFÜGBAR, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: ZOÉ WITTOCK CAST: NOÉMIE MERLANT, EMMANUELLE BERCOT, BASTIEN BOUILLON

Jeanne und ihre Mutter könnten unterschiedlicher kaum sein: Während sich die extrovertierte Margarette als Barkeeperin einen Mann nach dem nächsten anlacht, ist die schüchterne Tochter am liebsten alleine. Die Nachtdienste ihres Jobs in einem Freizeitpark verlaufen ruhig, bis ein neues Fahrgeschäft Jeanne in seinen magischen Bann zieht. Jumbo, so der Name des Karussells, wird bald zu ihrem heimlichen Gefährten. Doch darf diese ungewöhnliche Liebe Bestand haben?

Regisseurin Zoé Wittock legt mit Jumbo ein fulminantes Spielfilmdebüt hin, das 2020 beim Sundance Film Festival und der Berlinale Publikum wie Kritiker*innen faszinierte. Mit einer gehörigen Portion Humor und Fantasie erzählt das gefühlvolle Drama von einem ungewöhnlichen Coming Out. „Porträt einer jungen Frau in Flammen“-Star Noémie Merlant bannt erneut mit ungeheurer Raffinesse eine Frau auf die Leinwand, die dafür kämpft, lieben zu dürfen.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
16.10.2020 18:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Vento Seco

BRA 2020, 110 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: DANIEL NOLASCO CAST: LEANDRO FARIA LELO, ALLAN JACINTO SANTANA, RENATA CARVALHO

Im brasilianischen Staat Goiás ist es extrem heiß und trocken. Dieser Hitze entflieht Sandro, zusammen mit seinem Arbeitskollegen Ricardo, im Schatten der Bäume für nachmittägliche Stelldicheins, wenn er gerade mal nicht arbeitet oder sich im Pool abkühlt. Doch dieser Alltag wird durch das Auftauchen eines mysteriösen Fremden gehörig durcheinandergewirbelt. Gleich einer heißen Sommernacht ist auch Vento Seco von einer knisternden Spannung und greifbaren Erotik durchzogen. Traumartige Bilder voller Verlangen stehen im Widerspruch zu Sandros kargem Leben.

Der Regisseur Daniel Nolasco, der uns schon 2019 den Dokumentarfilm Mr. Leather über die Fetisch-Szene in Brasilien geschenkt hat, legt nun ein wahrhaft atemberaubendes Spielfilmdebüt hin. Er vereinigt klassische Motive mit Pop, Moderne mit ländlicher Provinz und Träume mit Realitäten. Drei Nominierungen als Bester Film / Bester LGBT-Film erscheinen nicht genug für dieses sinnliche Wunderwerk.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
16.10.2020 20:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Saint Maud

GBR 2019, 84 MIN, EOV, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: ROSE GLASS CAST: MORFYDD CLARK, JENNIFER EHLE, LILY KNIGHT

In dem großartigen Horror-Debüt der Regisseurin und Autorin Rose Glass begleiten wir die junge Palliativ-Krankenschwester Maud (eine herausragende Performance von Morfydd Clark) auf ihrem Weg in eine immer tiefere religiöse Überzeugung. Maud versorgt an der britischen Küste die schwerkranke ehemalige Tänzerin Amanda und findet immer weniger Gefallen an deren liberalen Lebensstil. Die Geschichte spielt im Jetzt, durch die grandiose Ausstattung umgibt uns aber eine Atmosphäre wie in den wilden, dunklen 1920er Jahren.

Der Film lässt sich nicht genau einordnen, teils Psycho-Thriller, teils Horror, teils Drama. Die weibliche Regie-Perspektive in diesem von Männern dominierten Genre ist erfrischend und faszinierend. Kameraführung und Klanglandschaften erzeugen einen Gänsehaut-Sog, der einen bis zuletzt fast atemlos in Mauds Abgründe folgen lässt. Wir erwarten nach so einem unfassbaren Debüt noch Großes von Rose Glass.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
16.10.2020 22:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Lingua Franca

USA | PHL 2019, 89 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: ISABEL SANDOVAL CAST: ISABEL SANDOVAL, EAMON FARREN, LYNN COHEN

Ohne Papiere und illegal arbeitet die philippinische Transfrau Olivia als Pflegerin für die demenzkranke Olga. Zwischen Job, ihren eigenen Bedürfnissen und der Versorgung ihrer philippinischen Familie versucht sie, irgendwie ein kleines Stück Glück zu finden. Als Olgas Enkel Alex in ihr Leben tritt, zeichnet sich ein Silberstreif am Horizont ab.

Isabel Sandoval ist ein Multi-Talent. Die in New York City lebende Filmemacherin spielt in dem Film Lingua Franca nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb das Drehbuch und führte selbst Regie. Als eine der großartigsten Stimmen des jungen philippinischen Films ist es wunderbar zu sehen, wie sie ihre Figuren in einer Tiefe und Komplexität entwirft, die im queeren Film oft von zu viel Drama verdeckt werden. Statt einfacher Narrative bringt Isabel mit ihren Figuren eine authentische Geschichte vor dem Hintergrund des Trumpschen Amerikas auf die Leinwand.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 14:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Si C'etait de l'Amour

FRA 2020, 82 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: PATRIC CHIHA DOKUMENTARFILM

15 Tänzerinnen unterschiedlichster Herkunft. Sie alle sind Teil von Gisèle Viennes Tanzstück „Crowd“, das sich der Rave-Szene der 1990er widmet. Der französische Dokumentarfilm von Patric Chiha wiederum portraitiert dieses Tanzstück – er folgt der Crew von Theater zu Theater, beobachtet ihre künstlerische Arbeit, lässt das Publikum in die Choreografien eintauchen. Immer wieder ergründet er dabei auch das Leben der Darstellerinnen und der Protagonisten. Und die sind vielfältig: unter anderem ein Transjunge, ein Nazi und eine Frau, die ihre Sexualität auslebt, finden sich auf der Bühne wieder.

Chiha hält private Gespräche zwischen den Tänzerinnen fest, bei denen die Grenzen zwischen Darstellerinnen und Protagonisten verschwimmen. Eine wunderbar sinnliche und emotionale Tanzdokumentarfilm. If It Were Love hat im Rahmen der Berlinale 2020 den Teddy Award für den besten Dokumentarfilm gewonnen.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 16:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Queer in Serie: Rurangi

NZL 2020, OMEU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING 5 EPISODEN Á 16-19 MIN, TOTAL 96 MIN REGIE: MAX CURRIE CAST: ELZ CARRAD, ARLO GREEN, ĀWHINA ROSE

Serien gehören ohne jede Frage seit den letzten Jahren zu den spannendsten Beispielen queeren Filmschaffens. Letztes Jahr hat die fantastische Serie „The Bisexual“ unseren Publikumspreis gewonnen und dieses Jahr dürfen wir euch mit Rūrangi eine ebenso wunderbare Serie präsentieren.

Die Geschichte eines Aktivisten, der mit der Rückkehr in seinen Heimatort Rūrangi sich selbst und seiner Vergangenheit begegnen muss, schafft es, eine Vielzahl von Ebenen künstlerisch zu verbinden. Aktuelle neuseeländische Umweltpolitik, die Bedeutung von kulturellen Wurzeln und queerer Aktivismus, um nur einige Beispiele zu erwähnen. Uns begeistern die wunderbaren Schauspieler*innen, allen voran der Lead Elz Carrad, die neuseeländische Provinz, aber vor allem auch die Herangehensweise des Filmteams, um ein Werk zu schaffen, das von den Menschen gemacht wurde, von denen der Film auch handelt.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 16:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: IQMF Kurzfilmprogramm

INTERNATIONAL QUEER & MIGRANT FILM FESTIVAL

IQFM KURZFILMPROGRAMM

88 MIN, OMEU

Das International Queer & Migrant Filmfestival wurde 2015 in Amsterdam gegründet und ist ein Festival für queere und migrantenbezogene Filme sowie ein multidisziplinärer Gemeinschaftsraum mit Kunstausstellungen, Workshops, Vorträgen und dem internationalen Talentprogramm IQMF Academy, die alle zu einer vielfältigen und integrativen Gesellschaft beitragen. Die IQMF Academy ist ein Talentprogramm für junge, internationale queere und / oder migrantische Filmemacherinnen, das parallel zum Festival läuft. Unter der Leitung einer Reihe von Expertinnen absolvieren die Teilnehmerinnen dreitägige Workshops, um Erfahrungen zu Themen wie „Vertrieb“, „Festivalstrategie“ und „Pitching“ zu sammeln. Alle Trainees werden ermutigt, am Wettbewerb um den besten Pitch teilzunehmen. Das Kurzfilmprogramm, das wir im Rahmen des QFFM präsentieren, ist eine Sammlung von Filmen, die von unseren Teilnehmerinnen und Alumni der IQMF Academy gemacht wurden und die im IQMF Rising Stars Kurzfilmprogramm zu sehen sind.

KURZFILME:

Chromophobia von Bassem Ben Brahim

Janus von Moise Kambongo

Las Zones Grises von Daniel Mateo

The Sea Runs Thru my Veins von Zara Zandieh

Lipstick von Etsen Chen

The Imaginary Woman von Laura Benavides

Floss von Popo Fan

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 18:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Meu Nome e Bagda

BRA 2020, 99 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: CARU ALVES DE SOUZA CAST: GRACE ORSATO, KARINA BUHR, MARIE MAYMONE

Übertriebener Körperkult, Geschlechterstereotypen und wenig politische Umsicht. Ein Bild, das wir oft von Brasilien sehen. Umso wichtiger ist es, mal ganz andere Frauenbilder zu zeigen. Baghdad, die junge Frau mit dem seltsamen Vornamen und Hauptfigur des gleichnamigen Films, ist ganz anders. Ihre Leidenschaft ist das Skateboarden, sie trägt kurze Haare und kleidet sich betont lässig. Baghdad ist cool, schlagfertig und emanzipiert, und mit ihr der ganze Frauenhaushalt, in dem sie lebt.

Die Regisseurin Caru Alves de Souza schaut in diesem Jugenddrama genau auf Ihre Figuren und schreckt nicht vor Tabuthemen wie Gewalt, Sexismus und Diskriminierung zurück. Das kann und darf weh tun, deprimiert dabei aber nie. Diese Frauen zeigen uns große Solidarität und die kleine, stetig wachsende Kraft, die daraus entstehen kann. Solch mutige Vorbilder brauchen wir auf der ganzen Welt definitiv mehr!

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 20:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Queer Mixtape 2020

KURZFILME AUS ALLER WELT

111 MIN, EOV/OMEU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING

„Langfilme sind Angeber“, postulierte das VIS Vienna Shorts Kurzfilmfestival vor ein paar Jahren. Ganz so eng sehen wir das nicht, möchten in unserem Queer Mixtape-Programm aber dennoch die viel zu unterschätzte Kunst des Kurz- und Mittellangfilms hochleben lassen. Ob animiert, Live Action oder dokumentarisch, ob von etablierten Filmschaffenden oder ganz neuen Filmvisonär*innen: Aus mehr als 300 Einreichungen präsentieren wir euch eine internationale Auswahl der originellsten, spannendsten und bewegendsten Arbeiten des Jahres. Category is: Keep it short

FILME:

Query von Sophie Kargman

Genius Loci von Adrien Merigeau

J’ador von Simone Bozzelli

cumcumcumcumcum everybody von Peter Millard

Quebramar (Breakwater) von Cris Lyra

Top 3 von Sofie Edvardsson

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 20:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Holy Trinity

USA 2019, 91 MIN, EOV, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: MOLLY HEWITT CAST: MOLLY HEWITT, ARLENE ARNONE BIBBS, THEO GERMAINE]

Bei Holy Trinity geht es nicht so sehr um die Geschichte: Eine Domina, die zu den Toten sprechen kann, nachdem sie ein Raumspray zur spirituellen Reinigung geschnüffelt hat. Bald beeinflusst diese „Gabe“ ihr komplettes Leben, sowohl beruflich als auch privat mit ihrem gefügigen Partner – Theo Germaine aus The Politician.

Vielmehr geht es um einen durch und durch queeren Ansatz, wie ihn schon John Waters und Bruce LaBruce vorgemacht haben, nur mit mehr Sorgfalt auf die Pronomen. Die Protagonist*innen existieren in einer umgekehrten Fantasiewelt, in der alternative Kultur und Sexualität die Norm und Normalität nirgendwo zu finden ist. Es geht um den ultimativen Rausch in dem sex-, kink- und misfits-positiven Kosmos der Heiligen Dreifaltigkeit. Holy Trinity ist unser feel-good-all-around-queer Film. Gänzlich entstanden mit und in der queeren Community Chicagos. Finanziert durch ein Kickstarter Projekt.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
17.10.2020 22:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: We are the Radical Monarchs

WE ARE THE RADICAL MONARCHS

USA 2019, 95 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: LINDA GOLDSTEIN KNOWLTON DOKUMENTARFILM

Als Anayvette Martinez‘ Tochter den Wunsch äussert, einer Pfadfinderinnen Organisation beizutreten, hatte Anayvette Vorbehalte. Besorgt darüber, dass sich diese traditionellen Organisationen nicht direkt auf die Probleme junger „Girls of Color “ konzentrieren, beschließt sie zusammen mit ihrer besten Freundin Marilyn Hollinquest, eine eigene Organisation zu gründen, The Radical Monarchs.

Inspiriert von Bewegungen wie den „Black Panthers“, erhalten die Mädchen Abzeichen in diversen Modulen, von sozialer Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Diskriminierung, bis hin zu Genderfragen, Körperbildern und der Notwendigkeit von „Black Lives Matter“. Über einen Zeitraum von drei Jahren dokumentiert der Film auf wunderbare Weise die Gründung der Gruppe, begleitet die Mädchen durch deren Alltag und zeigt welche Erfolge und Schwierigkeiten den Gründerinnen immer wieder begegnen.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
18.10.2020 14:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: The Surrogate

THE SURROGATE

USA 2020, 93 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: JEREMY HERSH CAST: JASMINE BATCHELOR, CHRIS PERFETTI, SULLIVAN JONES

Mit einem positiven Schwangerschaftstest in der Hand überbringt Jess den werdenden Eltern – ihrem besten Freund Josh und dessen Ehemann Aaron – die frohe Kunde. Überglücklich, dass es mit der Leihmutterschaft nun doch klappt, beginnen die drei, sich auf ihr neues Leben vorzubereiten. Doch das unerwartete Ergebnis einer pränatalen Untersuchung stellt die jungen Eltern vor eine schwerwiegende Entscheidung, die ihre Freundschaft gehörig auf die Probe stellt.

Kein Film der letzten Jahre hat sich derart intensiv mit dem Thema queerer Elternschaft auseinandergesetzt, wie es The Surrogate tut: Emotional komplex, unfassbar vielschichtig und nie belehrend ist die packende Charakterstudie, die beim diesjährigen SXSW-Festival Weltpremiere feierte. Getragen wird das einfühlsame Drama von einem fantastischen Cast, allen voran Jasmine Batchelor, die hier eine der überzeugendsten schauspielerischen Leistungen des Jahres abliefert.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
18.10.2020 16:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Melange Queer Kurzfilme

MELANGE QUEER KURZFILMPROGRAMM

KURZFILME AUS DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ, 94 MIN, OMEU/OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING

Jeder Geschichte ihr Format: Während manche Stoffe ganze Serienstaffeln brauchen, um auserzählt zu werden, reichen für andere nicht minder interessante Stories ein paar Minuten aus. Der titelgebende Melange, eine Wiener Kaffeespezialität, die aus den drei Teilen Kaffee, Milch und Schaumkrone besteht, vereint seine Ingredienzien mindestens genauso harmonisch, wie es unser Kurzfilmprogramm tut. Dieses zelebriert nämlich die aufregendsten Kurz- und Mittellangfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und legt damit den Fokus auf regionales queeres Filmschaffen. Eine Ménage à trois, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

KURZFILME:

Deine schöne Gestalt von Bernadette Kolonko

Knots – Fox Shadows von Sabrina Reiter

Walking a Line von Meti Oker

Italy & (This Is) Water – Soap & Skin von Ioan Gavriel und Anja Plaschg

Ausgeblutet von Pauline Curnier Jardin

Oktopus und Muräne von Sebastian Husak

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
18.10.2020 18:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Ema

CHL 2019, 107 MIN, OMDU, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: PABLO LARRAÍN CAST: MARIANA DI GIROLAMO, SANTIAGO CABRERA, GAEL GARCÍA BERNALK

Ema und ihre girl gang streifen durch Valparaíso. Sie erobern sich öffentlichen Raum und Sichtbarkeit, tanzen auf abgewrackten Dachparkplätzen im Hafenviertel zu Reggaeton oder zünden Autos in einer Wohngegend an. Ständig operieren sie an der Grenze zwischen euphorisierendem Empowerment und moralischer Zwielichtigkeit. Die detailreichen Figuren vollziehen jede Bewegung in der postmodernen Ästhetik eines Musikvideos, aus der auch Kostüme und Kamera zu stammen scheinen.

Pablo Larraín entwirft in diesem Spielfilm unendlich starke Frauenfiguren. Während sie auf den Straßen tanzen, verbinden sich ihre Körper und formen ein Kollektiv. Ema empowert nicht nur rebellische Körper, sondern treibt die Handlung voran. Auf der Suche nach ihrem zurückgegebenen Adoptivsohn zeichnen die großartige Protagonistin und ihre Freund*innen zwischen halluzinogenen lesbischen Orgien, Urbanität und Queerness ein kaleidoskopartiges Bild von Mutterschaft jenseits stabiler Verhältnisse und fürsorglicher Frauenfiguren.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
18.10.2020 20:30
Preise
€ 9,50
Ticket

QFFM: Twentieth Century

CAN 2020, 90 MIN, EOV, EINLASS AB 18 JAHREN | TRIGGER WARNING REGIE: MATTHEW RANKIN CAST: DAN BEIRNE, SARIANNE CORMIER, CATHERINE ST-LAURENT

The Twentieth Century ist nach Maßstäben des Queer-Cinemas der wohl queerste Film dieses Jahres. Nur ganz selten erleben wir so ein Wunderwerk der Fantasie und des abgedrehten Humors, das herausfordernd und unterhaltsam zugleich ist. Schuhfetisch, Anti-Onanie-Training und ejakulierende Kakteen sind nur ein paar der Highlights des Films.

Wir folgen dem Aufstieg des Politikers W. L . Mackenzie King zum Premierminister. Sein ganzes Leben wurde er auf den Posten vorbereitet und nun scheint dieser zum Greifen nah. Der Film legt die Geschichte eines realen Lebens sehr großzügig aus, um nicht zu sagen, er erfindet sie vollkommen neu. Matthew Rankin reiht sich mit dem Film in die Tradition des kanadischen Filmkünstlers Guy Maddin ein. Aber auch Einflüsse der Expressionisten, alter Propaganda-Filme und des Low-Budget- Films sind eindeutig spürbar. Ein cineastisches Meisterwerk.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
18.10.2020 22:30
Preise
€ 9,50
Ticket
MonGay - am 19.10.2020 um 21:15 Uhr

EMA (OmU)

Was für eine Frau! Energiebündel Ema (sensationell: Mariana Di Girolama) entfacht überall Feuer: Als expressive Tänzerin und Choreografin, als manipulative Psychopathin und Pyromanin, als genderfluider Lover und (Anti-)Mutter. Pablo Larraíns (El Club, Jackie) Porträt einer queeren Rebellin ist ein umwerfendes Kinoerlebnis!

KINO
City Kinos
Termin
19.10.2020 21:15
Preise
€ 8,50
Ticket
MonGay - am 26.10.2020 um 21.15 Uhr

MAKING MONTGOMERY CLIFT (OmU)

Monty Clift (ich beichte) galt vielen als talen-tiertester Schauspieler seiner Generation, der mit seiner Homosexualität haderte, bis zum frühen Drogentod mit 45. Nun zeigt ihn sein Neffe Ro-bert Clift als selbstbewussten schwulen Mann, der Hollywoods Versteckspiel nicht mitmachen wollte. Die längst überfällige Revision einer Legende zum 100. Geburtstag.

KINO
City Kinos
Termin
26.10.2020 21:15
Preise
€ 8,50
Münchenpremiere: - Evangelische Stadtakademie München am 20.10. um 20.00h

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische Leiharbeiternnen des größten Schweineschlachtbetriebs des Landes ums Überleben – und Aktivistinnen, die sich für deren Rechte einsetzen, mit den Behörden. Zur gleichen Zeit proben Münchener Gymnasiast*innen das Stück „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“ und reflektieren über die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu. So erzählt der Film in unterschiedlichen Fragmenten über Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland.

Der Film wurde ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm mit dem Max Ophüls Preis 2020 und mit dem megaherz Student Award des DOK.fests München.

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin und weiteren Gästen:

KINO
City Kinos
Termin
20.10.2020 20:00
Preise
€ 10,00 (erm. € 9,00)
Partner
evangelischeSTADTAKADEMIEmünchen
Ticket
NICK CAVE am 05.11.2020 im CITY/ATELIER

IDIOT PRAYER-NICK CAVE ALONE ATA LEXANDRA PALACE

Nick Caves gefeierte Solo-Perfomance kommt als erweiterte Edition in die Kinos.

Mit diesem als reinem Streaming Event geplanten Auftritt im Juni 2020, als die CORONA.Maßnahmen auch in England gerade vorsichtig gelockert wurden, wollte NICK CAVE seine Antwort auf die Zeit der Isolation geben. Seine Solo-Performance wurde von dem preisgekrönten Kameramann Robbie Ryan (THE FAVOURITE) perfekt in Szene gesetzt und ist nun aufgrund der großen Resonanz noch einmal auf der Kinoleinwand zu sehen.

KINO
City Kinos
Termin
05.11.2020 21:15
Preise
€ 15,00 € 14,00 (erm.)
Ticket